Schnee

Schnee

Es wird wieder mal zeit den blog upzudaten, denn es hat sich so einiges getan in den letzten drei tagen… :-)

Los gehts am samstag, startpunkt hallstatt, geplantes ziel Vorderer Gosausee.
Von hallstatt ging es einige treppen von 500 auf ca 850 höhenmeter mit brennenden oberschenkeln hoch.
Dort ging es dann weiter steil bergauf richtung salzberg. Der ausblick zurück auf hallstatt und dem see – einfach traumhaft! Später dann kam eine abzweigung ins gelände, wie im buch stand… Gut, gelände ist nicht viel zu sehen, da massig schnee liegt. Da er aber einigermassen gut trägt und ich kaum einsank, ging ich weiter. Im buch stand dann auch noch, das dieser weg neu ausgeschildert sei und die Markierungen nicht so leicht zu finden seien… Jap, dem kann ich nur zustimmen, ich irrte gleich mal eine weile im schnee umher, bis ich dann doch endlich mal eine Markierung fand und diesen dann folgte. Es ging dann auf einmal extrem, ich wiederhole, extrem steil bergauf, da kamen schon die ersten zweifel auf, ob das der richtige weg ist, denn im führer steht auch, dass für normale wandersleute dieser weg des buches leicht begehbar sei… Nun gut, ich folgte trotzdem und bemerkte dann nach ein paar stunden, das die zweifel berechtigt waren, ich bin den falschen weg gegangen :-)
Da eines der Mottos ist, ein zurück gibt es nicht, und es auch nicht wirklich sinn machte diesen steilen hang wieder runterzuklettern, machte ich erstmal pause in einem jägerstand, da es ja auch noch regnete.
Als der regen dann kurz mal aufhörte, beschloss ich den restlichen berg auch noch “hochzugehen”, vielleicht gehts ja dann da irgendwo wieder rüber zu meinem heutigen ziel.
Die steigung nahm dann nochmal zu, sodass wenn man gerade stand und die hand austreckte, den schnee ergreifen konnte, folglich, es war aber sowas von extrem steil und dazu noch alles schnee :-)
Es war dann eher ein raufklettern, bis es aufeinmal zack machte und ich bis zum hals im schnee einbrach.
und weils grad so geil ist, begann es auch wieder vollgas zu regnen.
irgendwie kam ich dann da aber wieder raus – hier wäre das obazda-rettungsteam sehr hilfreich gewesen ;-) Leider ist dabei auch wer draufgegangen, musste meine wasserflasche im tiefen loch zurücklassen – ruhe in frieden treuer gefährte :-D
Nun beschloss ich dann doch umzudrehen und zurück nach hallstatt zu gehen, aber irgendwie packte es mich dann und ich probierte es ein zweites mal, etwas nebenbei, den hang nochmals hochzuklettern. es ging zwar auch nur sehr mühselig voran, aber ich erklomm dann den berg – yessss :-)
Und weiter ging die tour durch den schnee – ziel war dann nur mehr eine hütte wo ich die heutige nacht verbringen kann. Es kamen zwar ein paar hütten, die waren aber alle klein und es war niemand anwesend – wie auch es liegt meterhoch schnee, da is keiner so blöd und läuft da rum :-)
Stunden später, wo dazwischen auch mal hagelschauer waren – hattma ja noch nicht bis jetzt – kam dann ein wegweiser richtung gosau – juhu zivilisation.
Diesen folgte ich dann auch, und nach weiteren 4 stunden oder so, war mein ausflug in die berge beendet, und ich kam heil in gosau an.

Fazit, höhen ab ca 1100 meter sind in dieser region hier nicht begehbar bzw sind die wege und markierungen nicht sichtbar, da einfach noch zuviel schnee liegt.
Und als ich dann am sonntag bei einigen hütten anrief, in denen ich übernachten wollte, teilten diese mir mit, dass sie erst anfang juni aufmachen würden…

Somit war der sonntag dann ausgefühlt nicht nur mit erholen, sondern auch damit, eine neue route zu finden, denn jetzt aufzugeben wäre einfach zu billig.
Die findung einer neuen route erwies sich als nicht so einfach, da ich nicht auf 1100 höhenmeter und darüber kommen darf, und so beschloss ich, einen umweg entlang der strasse zu machen.

Gut erholt und vorallem gut genährt – das abendessen und das frühstück in dem gasthaus in gosau indem ich samstag und sonntag war, war leider sehr geil – ging es erstmal mit dem bus zurück nach hallstatt, und von dort aus weiter richtung bad aussee. In obertraun fand ich dann einen wanderweg der direkt bis bad aussee ging, und somit konnte ich neben der traun entlang auf schönen, ruhigen wegen wandern, was mich sehr freute, da ich drauf eingestellt war, neben der strasse gehen zu müssen.

Früh am nachmittag kam ich dann in bad aussee an. Leider war der pfarrer gerade tennis spielen und so musste ich ein bisschen warten, was sich aber ausgezahlt hat, denn jetzt hab ich ein schönes zimmer im pfarramt :-)
Nach dem duschen besuchte ich dann noch die abendmesse, wo der rompilger dann kurzfristig in die fürbitten eingebaut wurde :-)

A guads nächtle!


Samstag 5. Mai
Hallstatt – Gosau

Sonntag 6. Mai
Gosau

Montag 7. Mai
Hallstatt – Bad Aussee

20120507-203035.jpg

20120507-203054.jpg

20120507-203103.jpg

20120507-203110.jpg

20120507-203127.jpg

20120507-203136.jpg

20120507-203146.jpg

20120507-203216.jpg

2 Kommentare

  1. Die Gegend schaut einfach unglaublich geil aus – *da kommt Neid auf*

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>